Wir befinden uns vom 10.08.2020 bis 21.08.2020 im Betriebsurlaub!

Die perfekte Welle

Ein Wellenvorhang sorgt für eine Woge der Begeisterung und verleiht dem Thema Vorhang neue Inspiration.



Fensterdekorationen, die lieblos und schlapp an den Seiten hängen und deren Stoffe kaum zur Geltung kommen. Vorhänge, an denen ewig gezupft und gezogen werden muss, damit die Form des Stoffes halbwegs ansehnlich ist und man wenigstens einen Ansatz von Gleichmäßigkeit erahnen kann. Sie kennen das wahrscheinlich! Die gute Nachricht dazu kommt mit Wellenvorhängen: denn damit hält die perfekte Welle Einzug in die Wohnungen.


Genialer Falten-Wurf

Perfekte, gleichmäßige Wellenabstände, die sich selbst dann nicht verändern, wenn man den Vorhang zuzieht: Möglich wird das durch ein speziell gefertigtes Schnurband, das wie von Zauberhand für immer gleichmäßige Wogen sorgt. Diese Schnüre bleiben natürlich im Profil versteckt – wie überhaupt alle technischen Helfer, die dem Wellenvorhang zur perfekten Form verhelfen, ihre Arbeit in den verdeckten Laufkanälen völlig unbeobachtet tun. Zum Beispiel die drehbaren Gleiter, die sich der Welle in jeder Stellung anpassen und den leichten und leisen Lauf ohne Verkanten garantieren.


Unsichtbare Technik im Profil sorgt für die gleichmäßigen Abstände – und zwar in jeder Vorhang-Position.

Perfekt gebremst

Gute Dienste leistet auch die Bremse – sie kontrolliert die Rückstellkräfte des Wellenvorhangs und sorgt mit stufenloser Einstellbarkeit dafür, dass der Vorhang beim Öffnen genau an der gewünschten Stelle stehen bleibt. Für das perfekte Ende der Fenstervorstellung sorgt der Endgleiter: Hier wird das Wellenband mit zwei Stechhaken fixiert, damit der Stoff in jeder Position rechtwinklig zur Stange steht.

Träger mit System

Unterstrichen wird diese neue und großzügige Vorhang-Welle natürlich mit der passenden Art der Aufhängung: Die mit zahlreichen internationalen Designpreisen ausgezeichneten Trägersysteme passen sich jedem Interieur an. Ob ausdrucksstark oder puristisch unterstreichen sie mit ihrem Design die klaren Linien des Wellenvorhangs.


So funktioniert's

Der Vorhangstoff – fließende, weiche Stoffe sind am besten geeignet – wird vom Kunden gemeinsam mit dem Team von fänderl ausgewählt und in unser Nähatelier zur Konfektion geschickt. Dort wird dann im unteren Vorhangsaum eine Bleischnur sowie an der Oberseite das spezielle Vorhangband eingearbeitet. Die Gleiter selbst sind durch eine Schnur im Abstand von 80 mm zueinander fixiert, was beim Ziehen des Vorhangs für die gleichmäßige Wellenbildung sorgt. Dabei sind Faltentiefen bis zu 200 mm möglich, die einen erhöhten Wandabstand von 130 mm voraussetzen.